Ballettschule Wedemark

Hygienekonzept

Hygienekonzept der Ballettschule Wedemark

    1. Direkt am Eingang der Ballettschule befinden sich Desinfektionsspender für die Handdesinfektion; junge SchülerInnen müssen, statt Desinfektionsmittel zu verwenden, gleich nach Betreten der Schule gründlich die Hände waschen; darauf hat die Begleitperson (siehe Punkt 3) oder der/die LehrerIn zu achten
    2. Alle SchülerInnen und TeilnehmerInnen kommen für den Unterricht gekleidet in die Ballettschule und tragen je nach Wetter und Außentemperatur eine(n) warme(n) Jacke/Mantel über der Trainingskleidung sowie Straßenschuhe; einen Mund-Nasenschutz tragen alle ab 6 Jahren bis zum Erreichen des zugewiesenen Platzes im Ballettsaal
    3. Die SchülerInnen oder TeilnehmerInnen werden einzeln in die Schule gelassen (mit Ausnahme sehr junger und/oder neuer SchülerInnen, die Hilfe einer Begleitperson zum Umkleiden benötigen und/oder wo die Begleitperson am Unterricht teilnimmt), um in den Garderoben die Straßenkleidung abzulegen
    4. Aus der Garderobe geht die erste Person direkt zu ihrem Platz im Ballettsaal; diese Plätze werden dokumentiert, damit im Falle einer Infektion nachvollzogen werden kann, wer sich eventuell in der Nähe der infizierten Person befunden hat
    5. Erst wenn die erste Person die Garderobe verlassen hat, darf die nächste eintreten; Prozedere wie oben beschrieben
    6. Der Rückweg am Ende der Unterrichts-Einheit ist identisch; erst wenn der letzte Teilnehmer der ersten Gruppe die Räumlichkeiten verlassen hat, wird der erste Teilnehmer der nächsten Gruppe eingelassen
    7. Im Ballettsaal sind Abstände an Boden und Stangen markiert, so dass ein Abstand von mindestens 1,60 Meter zur nächsten Person besteht
    8. Der Unterricht wird von den LehrerInnen so gestaltet, dass wenig Luftzirkulation stattfindet und damit eine möglichst geringe Aerosolbelastung entsteht
    9. Die Luftqualität und Aerosolbelastung wird über entsprechende Messgeräte ständig geprüft; bei zu hoher Belastung erklingt ein akustisches Signal, sodass sofort reagiert und gelüftet werden kann
    10. Unabhängig davon wird während des Unterrichts alle 20 – 25 Minuten für ca. 5 Minuten gelüftet, d.h. bei 45-50 Min/Std. ein- bis zweimal je Unterrichts-Einheit, bei 75 Min/Std zwei- bis dreimal je U.-Einheit; für diese Zeit sollten sich Alle eine warme Jacke oder Ähnliches mitbringen
    11. Zwischen den verschiedenen Klassen (ca. 15 Minuten) wird im Ballettsaal
      • gelüftet sowie
      • alle Kontaktflächen desinfiziert
    12. Bei der täglichen Reinigung durch Fachpersonal wird auch desinfizierendes Putzmittel verwendet
    13. Wir haben ein Online-Portal eingerichtet, über das sich diejenigen, die am Präsenzunterricht teilnehmen wollen, bis 18 Uhr am Vorabend schriftlich anmelden können; so wird gewährleistet, dass tatsächlich nur die Anzahl an Personen in den Ballettsaal kommt, wie es durch die Abstandsregeln und die dadurch begrenzte Anzahl an Teilnehmern möglich ist:
      • Saal 1 = 15 TN (Arbeit an der Stange) bzw. 16 TN (Arbeit nur in der Mitte)
      • Saal 2 = 9 TN (Arbeit an der Stange) bzw. 10 TN (Arbeit nur in der Mitte)

      außerdem wird hiermit die Anwesenheit für eventuelle Nachverfolgung dokumentiert (siehe auch Punkt 4)

    14. Sofern sich mehr als die zulässige Anzahl an Teilnehmern anmelden möchten oder jemand trotz Erkältung trainieren möchte (siehe Punkt 15), gibt es die Möglichkeit, online am Unterricht teilzunehmen
    15. Menschen mit Erkältungssymptomen und/oder Fieber, egal ob SchülerInnen, erwachsene TeilnehmerInnen oder LehrerInnen, haben keinen Zutritt zur Ballettschule; sie können jedoch gerne online über Zoom mittrainieren; sofern LehrerInnen eine Erkältung oder einen grippalen Infekt haben sollten, jedoch arbeiten können, kann der Unterricht online erfolgen